Über uns

CV in Bergisch Gladbach und im Bergischen Land

Im Rheinisch-Bergischen wurde der erste CV Zirkel vor mehr als hundert Jahren gegründet. Die Academia von Mai 1892 berichtete seinerzeit, dass sich acht im Bergischen Land ansässige Cartellbrüder zum „Bergischen AH.AH.=Zirkel“ (Altherren-Zirkel) zusammengeschlossen haben. Die Zusammenkünfte fanden damals nach Verabredung und nur in den Universitätsferien statt.

CV Korrespondenzblatt von 1892

Das Bergische Land schien schon damals ein fruchtbares Pflaster für den CV gewesen zu sein, denn schon sieben Jahre später, zum Sommersemester 1899, erweiterte er sich zum Oberbergischen Philisterzirkel und umfasste nun die Kommunen Bergisch Gladbach, Bensberg, Rösrath, Odenthal und Bechen. Erster verbürgter Vorsitzender des Oberbergischen Philisterzirkels war der Münsteraner Saxone Bertram Schmitz vlg. Urgötz, damals Pfarrer in Sand.

In den In den folgenden Jahrzehnten ist die Zahl der im Rheinisch-Bergischen wohnenden Cartellbrüder kontinuierlich gestiegen.

Die nächste namentliche Erwähnung des Oberbergischen Philisterzirkels, wiederum in der Academia,(18. Jahrg., 1905, Heft 5) stammt aus dem Jahr 1905. Danach besteht der Zirkel aus 20 Mitgliedern und wird geleitet von Dr. Goar Haag, Bavaria Bonn vlg. Cid, Knappschaftsarzt 1. Kl. und Bensberger Stadtverordneter (1902-1914). Getroffen wurde sich damals einmal im Monat im Restaurant Schöne Aussicht in Bensberg.

 

Spätestens seit Ende des Zweiten Weltkrieges gab es zwei Zirkel, den „Bensberger CV-Zirkel“ und der „CV Altherren-Zirkel Bergisch Gladbach„.


 

Beide Zirkel haben sich 2004  zum „Bergischen CV-Zirkel“ zusammengeschlossen und tagten am 24. Februar 2005 erstmalig gemeinsam.

Laut Gesamtverzeichnis des CV leben heute im Gebiet der Stadt Bergisch Gladbach rund 120 CVer, im Rheinisch-Bergischen Kreis an die 400. Dem Bergischen CV-Zirkel gehören inzwischen mehr als fünfundsechzig Cartellbrüder an. Besonders erfreulich ist die zunehmende Zahl junger Mitglieder.

Darstellung der Zirkel-Vorsitzenden seit 1892